Siri Kusch

Autorin

© Siri Kusch 2013


Glückliche Krümmung - 50 Gedichte von Siri Kusch in der edition Rote Zahlen

zwei goldfische im glas:/ wir schwappten im glück,/ eins mit dem wasser,/ arglos nicht bedenkend,/ dass der kugel krümmung/ unsere weltsicht verzerrte.


Die ungleichen Schwestern

Vor vielen, vielen Jahren wurden im fernen Griechenland einem alten Fischer und seiner betagten frau wie durch ein Wunder Zwillinge geboren. Sie nannten die Erstgeborene Euphemia, denn sie war mit einem Lächeln auf die Welt gekommen, und die Zweitgeborene Dysphemia, denn sie hatte beim Anblick ihrer neuen Umgebung die Stirn gerunzelt.


The Reverie Haunts My Memory

Da fehlen aber noch Buchstaben, sagt Mama jedes Mal. Als ob ich das nicht selber wüsste! ... Die E’s natürlich, aber die schreib ich nicht. Nein, das mach ich nicht. E‘s sind kalt und gemein, die mag ich nicht. Am liebsten schreib ich A’s, die lächeln lieb und sind gelb wie die Sonne.


Sonette für J.G.H.

reime sind ketten,/ die worte fesseln,/ ruchlos in sonetten/ gedanken einkesseln./verse sind macht./ sie stärken rebellen./ wo willkür wacht,/ öffnen sie zellen./zeilen sind feilen,/ die gitter zerteilen,/ befrei‘n aus gefängnis./poeme sind dolche,/ meucheln die strolche,/ sind ihr verhängnis.


Die Herren Lehmann

„Genau“, höre ich leise aus der Schublade darüber. Ich öffne sie und sehe eine weitere Puppe, gross wie mein Daumen. Vorsichtig nehme ich sie heraus und lege sie zu der anderen. „Wer sind Sie?“ frage ich erneut. „Mein Name ist Lehmann“, stellt sich der Däumling vor. „Meinen Kollegen, Herrn Lehmann aus der unteren Schublade, kennen Sie ja bereits. Und wie heißen Sie? Sind Sie Herr Löw? Wieso verwechselt er mich mit unserem Bundestrainer?


Tom und Jerry

Hallo Tom, das mit dem Garten tut mir echt leid. Den Hund hatte ich extra angebunden, auch wegen der Würstchen, aber meine Verwanten musste ich frei rumlaufen lassen ... Übrigens stinkt dein Misthaufen.



Auf der Baustelle

wo tagelöhner/ für hungerlöhne/ klaglos rödeln, ...wo lebensträume/ schäume sind, die/ den elan dämmen


Das Leben ist ein langer, ruhiger Fluss 
Reden und Lehren kommen dem Meister zu, Schweigen und Hören dem Jünger Eine Runde Nicken. Rhythmisches Auf und Ab der Köpfe. Antrag abgenickt. Erst vom Chef. Dann von der Bruderschaft. Ich ertappe mich beim Bewegen des Kopfes. Habe ich etwa genickt? Ach Du Schreck. Ich, die einzige Frau, akzeptiere die Artusrunde der Autodackel.


Aufruf

‚Ziehen Sie eine Nummer‘/ „Herr Müller bitte“/ ist heute/ eine fallende rote digitalziffer./ wir rufen auf.